Werden die Augen schlechter?

Irgendwie habe ich es schon geahnt – die Erfindung des Smartphone wird auch Folgen für die Gesundheit der Menschen haben. Nicht nur auf die geplagten Hälse, die in letztlich unnatürlicher Konstanz in Richtung Beine gebeugt sind – wo das Smartphone gehalten wird. Stundenlang. Die Halsmuskeln verspannen sich, irgendwann leiden auch die Knochen und Gelenke in diesem sensiblen Bereich, in dem der meist ziemlich schwere Kopf auf dem Rumpf balanciert wird. Nun habe ich von einer Studie gelesen, die mich erschrocken hat: ‚Laut der Untersuchung der Marktforschungsfirma OnePoll im Auftrag der Optikerkette Scrivens hat sich in Grossbritannien der Anteil unter den 13- bis 16-Jährigen, die eine Sehschwäche korrigieren müssen, von 20 Prozent im Jahr 2012 auf 35 Prozent im vorigen Jahr fast verdoppelt. Bei Zwei Dritteln dieser Jugendlichen lautete die Diagnose demnach auf Kurzsichtigkeit. Befragt wurden im Rahmen der Studie 2000 britische Erwachsene.‘(heise online). Diese Studie ist natürlich ein Einzelergebnis, aber es macht nachdenklich…


Zu vermuten ist, dass dies mit der enorm angestiegenen Bildschirmzeit zusammenhängt – neben der ebenfalls wenig abwechslungsreichen Tätigkeit an Monitoren und Fernsehern führt die immer gleichbleibende Entfernung der Augen vom ‚Objekt‘ zu ihrer Übermüdung, zu Wahrnehmungsstörungen und eben zu Kurzsichtigkeit. Die Augen werden durch Muskeln gesteuert und an wechselnde Entfernungen angepasst (Akkommodation)und somit trainiert. Entfällt dieser immer wieder wechselnde Trainingsimpuls, erschlaffen die Augenmuskeln, möglicherweise auch auf Dauer. Aus TCM-Sicht ist dies übrigens auch ein Leber-Problem, das sich auch in Anspannung und Gereiztheit bemerkbar machen kann.


Was können Sie tun?


Brille? Lasern? Es gibt auch spezielle Augenmuskelübungen….auf alle Fälle sollten Sie oder Ihre Kinder auch mal woanders hinschauen als auf grosse oder kleine Bildschirme. In der TCM gibt es die Möglichkeit der Akupunktur besonders bei Menschen unter 20 Jahren und bei Kurzsichtigkeit. Oder auch die Augen-Akupunktur n.Boell, bei der in Behandlungsserien verschieden Punkte am Körper (nicht in den Augen!) behandelt werden. Fragen Sie bei uns nach!

Quelle: August-Newsletter aus der TCM-Praxis Noll