Warum die Laser-Behandlung sinnvoll sein kann

laser_needleSeit einigen Wochen können wir auch in München mit einem Laser -Gerät behandeln- in Berlin schon seit Jahren. Was ist das Nützliche bei dieser modernen Methode, wo doch eigentlich mit den Nadeln und den Kräuter schon viel erreicht werden kann?Die modernen, bei uns benutzten Laser-Geräte sind Soft-Laser, d.h. die Strahlung ist z.B. im Infrarot-Bereich oder überhaupt nicht sichtbar. Obwohl der Strahl gezielt bis ca. 3cm unter die Haut eindringen kann, merken Sie nichts davon, bei grosser Sensibilität erst ein leichtes ‚Kribbeln‘ oder ein dem Nadelgefühl vergleichbares Empfinden. Das Vermeiden des Nadelstichs ist somit auch ein grosser Vorteil der ‚Laserneedle‘- für die Behandlung von Kindern somit ideal geeignet. Obwohl ich auch Kleinkinder mit Nadeln behandeln kann (die Nadeln bleiben dabei nur Sekunden in der Haut), ist die Schmerzlosigkeit dieser modernen Methode sicherlich vorzuziehen!

Wir können, gerade mit der ‚Laserneedle‘ in München, die 12 Kanäle hat, auch eine energetische, lenkende Behandlung über die Akupunkturpunkte durchführen: das Laserlicht pulsiert in verschiedenen Frequenzen. Die einzelnen Elektroden werden auf die ausgewählten Punkte geklebt und stimulieren sie über 10-20 Minuten.
Aber auch lokal können diese Laserstrahlen z.B. Entzündungen in Muskeln, Sehnen und Gelenken heilend beeinflussen- hier wird die Elektrode auf die schmerzhaften Stellen und ggf. zusätzlich auf bewährte ‚Fernpunkte‘ platziert.

Eine weitere, in der Praxis vielfach bewährte Indikation sind Hautprobleme, wie z.B. bei Ekzemen oder Neurodermitis. Mit dem ‚Lasergriffel‘ kann über die Haut gestrichen werden oder mit der ‚Laserdusche‘ ein ganzes Areal bestrahlt werden. In der Lokalbehandlung von juckenden, schmerzhaften Hautausschlägen ein grosser Vorteil gegenüber der alten Nadeltechnik – sind doch diese Gebiete äusserst empfindlich und ein zusätzlicher Nadelstich ist alles andere als angenehm…

Ein kleiner Hinweis: Obwohl nicht sichtbar und kaum spürbar, handelt es sich beim Softlaser auch um Laserstrahlen. Gerade wenn diese in die Augen gelangen, sind Schäden möglich: Wundern Sie sich also nicht, wenn Sie -gerade bei der Münchner ‚Laserneedle‘ eine Schutzbrille tragen müssen während der 10-20 minütigen Behandlung….nicht besonders schick, aber zu Ihrer Sicherheit…

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.