Verum- und Sham-Akupunktur wirken sich auf unterschiedliche Bereiche des Gehirns aus

Deutsche Forscher haben 21 gesunde männliche Versuchspersonen entweder auf S44/Ma44 (neiting) oder auf einem Sham-Punkt auf dem linken Fußrücken akupunktiert. Dabei zeigten die fMRT-Aufnahmen dass bei Verum-Akupunktur verstärkt der primäre somatosensorische Kortex, der untere Parietallappen, der präfrontale Kortex und die hintere Inselrinde aktiviert werden, während dies bei der Sham-Akupunktur der vordere Gyrus cinguli und die vordere Inselrinde sind.
(Verum and sham acupuncture exert distinct cerebral activation in pain processing areas: a crossover fMRI investigation in healthy volunteers, Brain Imaging Behav, 12. April 2014, online-Veröffentlichung) http://www.akupunktur.ch/smsnewsletter/lt.php?id=YkkHBxhTCQFNUAJaAw

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere