Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft

SchwangerschaftDie Freude einer Schwangerschaft wird bei vielen Frauen in den ersten Wochen von Übelkeit und Erbrechen gemindert. Beginnend mit Unwohlsein oder flauem Gefühl in der Magengegend, können die körperlichen Reaktionen so heftig sein, dass die Schwangere (und der Partner) in ihrer Lebensqualität stark eingeschränkt sind. Andere häufige Symptome sind Geruchsempfindlichkeit, Schwindel und Appetitlosigkeit.

Aus schulmedizinischer Sicht sind die Ursachen für Nausea (Übelkeit) und Emesis Gravidarum (Schwangerschaftserbrechen, abzugrenzen von der weitaus stärkeren Hyperemesis Gravidarum mit anhaltendem und übermässigem Erbrechen auch in der Nacht) ungeklärt bzw. multifaktoriell diskutiert. Neben Psychischen Faktoren, sollen u. a. ein erhöhter hcG – Spiegel (humane Choriongonadotropin) und ein erniedrigter Vitamin B6 – Spiegel mitverantwortlich sein. Mittels Labor sollte u. a. die Schilddrüsenfunktion geprüft werden.

Die Chinesische Medizin sieht die Veränderung der sogenannten “Wundergefässe” Ren und Chong Mai in der Schwangerschaft als Ursache für Übelkeit und Erbrechen. Diese beiden Gefäße haben einen großen Einfluss auf Blut – ‚Xue‘ (im Sinne der TCM), Essenz – ‚Jing‘ und Nieren – Energie. In einer Schwangerschaft müssen diese ‚Energien‘ nicht nur die Mutter sondern auch den Fetus ernähren. Bei bereits bestehender Schwäche, emotionalen Problemen oder ungesunder bzw. unpassender Ernährung treten schnell Dysbalancen auf.
Da der Chong Mai in enger Verbindung mit dem Magen steht, zeigt sich eine Dysbalance häufig durch Symptome des Magens. Außerdem sind Magen und Milz im Verständnis der TCM zuständig für die Bildung des nachgeburtlichen Qi und beteiligt an der Blut-Bildung, eine Erschöpfung dieser Reserven kann eine schnelle und anhaltende Schwäche hervorrufen.
Um Beschwerden zu vermeiden, sollte (am besten bereits vor der Schwangerschaft) besonderer Wert auf die Stärkung der Mitte, des Erde- Elements der Wandlungsphasen gelegt werden. Dies geschieht hauptsächlich durch ausgewogene Ernährung mit viel warmen, leicht verdaulichen und nährenden Speisen (Informationen und Rezepte : Barbara Temelie ‚Ernährung nach den fünf Elementen‘ oder in unserer Sprechstunde) und emotionaler sowie körperlicher Ausgeglichenheit. Scharfe Speisen und Gewürze, Geschmacksverstärker und Kaffee sollten vermieden werden.
Neben der Akupunktur können verschiedene Ernährungsratschläge und andere naturheilkundliche Mittel bei Beschwerden in der Schwangerschaft sehr gut helfen.
Auch eine ‚gesunde‘ Schwangerschaft kann in ihrer Entwicklung durch Akupunktur bestärkt werden.
Für mehr Informationen sprechen Sie uns an !

Ein Gedanke zu „Übelkeit und Erbrechen in der Schwangerschaft“

  1. Danke für Ihren nützlichen Artikel.

    Ich bin bereits seit Längerem ein stiller
    Mitleser. Und jetzt musste mich mal einen schnellen Kommentar schreiben und “Danke”
    sagen.

    Machen Sie genauso weiter, freue mich schon auf den nächsten Beitrag

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.