Studien zu Taiji

Langfristiges Taiji wirkt Depressionen entgegen
Ein chinesisch-japanisches Forscherteam ist bei einer Studie mit 529 Taiji praktizierenden Japanern zu dem Ergebnis gelangt, dass langfristiges Taiji-Üben und die damit einhergehende Beeinflussung der Stimmung Depressionen entgegenwirken können.
(Long-term Tai Chi training is related to depressive symptoms among Tai Chi practitioners, J Affect Disord, 31. Juli 2014, 169C, 36-39)

Taiji verbessert bei älteren Menschen das Gleichgewichtsgefühl
Im Zug einer amerikanischen Studie übten 145 ältere Menschen 48 Wochen lang zweimal wöchentlich Taiji. Dabei ließ sich im Lauf der Zeit eine signifikante Verbesserung des Gleichgewichtsgefühls feststellen.
(The effects of Tai Ji Quan training on limits of stability in older adults, Clin Interv Aging, 4. August 2014, 9, 1261-68)

Taiji verringert bei älteren Menschen nach überstandener Krebserkrankung das Risiko von chronischen Krankheiten
63 ältere Frauen übten nach einer überstandenen Krebserkrankung entweder 12 Wochen lang dreimal wöchentlich 60 Minuten lang Taiji oder nahmen an Kursen für Gesundheitserziehung teil. Bei Behandlungsende wies die Taiji-Gruppe einen signifikant niedrigeren systolischen Blutdruck und niedrigere Cortisol-Spiegel auf als die Kontrollgruppe.
(Blood pressure, salivary cortisol, and inflammatory cytokine outcomes in senior female cancer survivors enrolled in a tai chi chih randomized controlled trial, J Cancer Surviv, 28 August 2014, online-Veröffentlichung)

Taiji bei multipler Sklerose
Anlässlich einer deutschen Pilotstudie übten 32 MS-Patienten sechs Monate lang zweimal wöchentlich jeweils 90 Minuten lang Taiji. Danach zeigte sich bei ihnen im Vergleich zu einer Kontrollgruppe, die eine Standardbehandlung erhalten hatte, bei Gleichgewichtsgefühl, Koordination und Depressionssymptomen eine signifikante Verbesserung.
(Mindfulness-based interventions in multiple sclerosis: beneficial effects of Tai Chi on balance, coordination, fatigue and depression, BMC Neurol, 23. August 2014, 14(1), 165)

Aus der Forschung (dem Newsletter der SMS entnommen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere