Nepal: aus den Schlagzeilen verschwunden- aber Hilfe tut not

Der Förderverein Benchen Free Clinic
Hauptanliegen dieses Verein ist, Grundlagen zu schaffen für das Betreiben der TCM Free Clinic mit den nötigen medizinischen Materialien und anderen Hilfen für die Ärmsten in Nepal. 1993 gegründet, diente die Klinik anfänglich der medizinischen Versorgung der Mönche des Benchen Phuntsok Dargyeling Klosters in Kathmandu (Nepal). Schon bald fanden sich Mittellose und Hilfsbedürftige aus der weiteren Umgebung zur Behandlung ein, und so entstand die Benchen Free Clinic. Eine kostenlose Betreuung und Versorgung mit Medikamenten hat sich seither etabliert. Dank der Verbindung zwischen Tenga Rinpoche und Claude Diolosa – zwischen Ost und West – entstand eine TCM-Abteilung in der Klinik, in der heute zudem aus verschiedenen Ländern Teams von TCM-Fachpersonen zum unentgeltlichen Einsatz an der Clinic rekrutiert werden. In der Person von Mathias Hunecke, einem Schüler von C. Diolosa, wird die Clinic regelmäßig besucht und betreut.
Der Schweizerische Förderverein der Benchen Phuntsok Free Clinic kümmert sich um das Sammeln von Spendengeldern und investiert diese in notwendige TCM-Kräuter sowie benötigte Materialien, welche ohne Abzüge oder administrative Unkosten vollumfänglich der Free Clinic zu Gute kommen. Je nach Situation und Finanzlage unterstützen wir auch andere sorgfältig ausgewählte Projekte im Bestreben, die Not der Ärmsten zu lindern.
Wie wir helfen oder geholfen haben: Über die Kernaufgabe hinaus unterstützen wir gezielt medizinische oder Bildungsprojekte, zu denen wir einen persönlichen Bezug haben, indem wir die Güter möglichst selbst einkaufen. Der Verein hat seit 1999 hauptsächlich Medikamente und medizinisches Material für die Clinic gesammelt, finanziert und nach Nepal geschickt oder gebracht und damit den weiteren Ausbau ermöglicht. Zudem haben wir die Voraussetzung geschaffen, darüber hinaus unseren Wirkungskreis zu erweitern, um Armen und Bedürftigen in anderen Regionen – primär medizinische – Hilfe zukommen zu lassen. So beteiligten wir uns am Wiederaufbau eines tibetisch- buddhistischen Klosters und unterstützten ein tibetisches Waisenheim in Dharamsala (Indien).
Im Mai 2015 nutzte eine größere Gruppe von uns eine Reise nach Bhutan, um auf diesem Weg viele Kräuter-Tabletten, Akupunkturnadeln etc. der Klinik zukommen zu lassen – kurz nach den schweren Erdbeben, die das Land erschüttert hatten. Auch für die Zukunft liegt uns die medizinische Versorgung und Unterstützung der Ärmsten – nicht nur in Nepal – am Herzen. Die Mitglieder unseres Vereins bestimmen aktiv mit, welche Projekte in welcher Form unterstützt werden. Spenden nehmen wir natürlich auch von Nicht-Mitgliedern gern entgegen. Vielen Dank schon heute für Ihre Unterstützung!
Kontaktadresse: margrit.boelsterli@gmx.ch, Margrit Bölsterli, Talacher 9, CH – 8627 Grüningen

Unsere Bankverbindung für Spenden aus dem In- und Ausland:
Bank Coop, CH – 4002 Basel, BIC/Swift COOPCHBBXXX, IBAN CH62 0844 0699 4562 9000 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.