Kraftsuppe nach der Chinesischen Heilkunde

Bei Chinesischer Kraftsuppe wird davon ausgegangen, dass durch die lange Kochzeiteine energetische Einheit der Zutaten erreicht wird und die Essenzen in die Suppe übergehen.
Neben der so erreichten Wärmezufuhr wird auch die Verdauung erleichtert, da imKochvorgang bereits ‚vorverdaut‘ wurde. Besonders in der kalten Jahreszeit, bei Infektanfälligkeit, nach längerer Erkrankung oder Kältegefühlen, aber auch einfach zur allgemeinen Stärkung empfehlen sich Kraftsuppen.
Das Grundrezept für eine kräftigende Fleischbrühe kann für 3-4 Tage (im Kühlschrank gelagert) vorgekocht werden. Gerechnet für einen grossen Suppentopf mit etwa 5 l benötigt man etwa:

• 1 Kg Bio- Rindfleisch, 1 ganzes Huhn oder anderes Fleisch mit Knochen.
• Im ersten Kochgang mit kaltem Wasser das Fleisch mit etwas Zitronensaft und Kurkuma kurz aufkochen und dann abseihen, den Schaum abwaschen.
• Dann mit warmen Wasser und Gewürzen wie Lorbeerblätter, Koriander,Wacholderbeeren und Kurkuma und frischem Suppengrün, 1 Zwiebel oder Frühlingszwiebel, frischem Ingwer (3-5 cm) und Petersilie 3-4 Std. (oder 2-3 Std. im Schnellkochtopf) köcheln lassen (geschlossener Deckel).
• Wer das Fleisch noch essen möchte sollte es nach einer Std. heraus nehmen,den Knochen aber weiter kochen.
• Am Ende der Kochzeit die Suppe durch ein Sieb gegeben und die gekochten. Zutaten entfernen.
• Frische Kräuter wie Koriander und Petersilie, verschiedene Gemüsesorten und evt. Bio- Sojasosse werden zum Abschmecken genutzt, die Brühe kann getrunken oder mit Beilagen wie Reis, Hirse oder Quinoa gegessen werden.
• Vegetarier können eine Gemüsekraftsuppe mit Sojabohnen, Seitan, Linsen, Hirse und viel Wurzelgemüse herstellen.
Die Gewürze und Kräuter können nach Indikation variieren: bei Blut-Leere können schwarze Bohnen und getrocknete rote Datteln und Angelikawurzel (aus der Apotheke), bei Allergien in der symptomfreien Zeit Astragalus und Codonopsiswurzel zugegeben werden- jedoch immer nach Absprache und begleitend zu einer Behandlung. Ihr Therapeut für Chinesische Medizin hilft Ihnen sicher gerne weiter!

Während einer akuten Erkältung, deutlichen Hitzezeichen wie Nachtschweiss, Hitzewallungen oder hoher Blutdruck und bei starker äusserer Hitze sollte keine Kraftsuppe eingenommen werden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere