Knochen und Gelenke: erste und weitere Hilfen aus der Chinesischen Medizin

Glatteis, der Skiurlaub, ungewohnter oder exzessiver Sport – unsere Knochen und Gelenke sind vor unliebsamen Überraschungen nicht sicher. Selbst kleinere Verletzungen brauchen längere Zeit der Schonung und dann langsam steigender Belastung. Ein Geduldsspiel nicht nur für die vielen ‚Getriebenen‘ in unserer modernen Welt. Bewegung ist wichtig und ihr Mangel spielt für nahezu alle Krankheiten in irgendeiner Weise eine Rolle. Daher bekommen bei uns auch die meisten PatientInnen als ‚Hausaufgabe‘ von uns Hinweise für die aus unserer Sicht gerade für SIE richtige Art der Bewegung- von Qigong über Krafttraining bis Joggen. Neben der Ernährungsweise ist die richtige körperliche Betätigung das Entscheidende, was Sie selber für Ihre Gesundheit auch langfristig tun können.
Verletzungen und Verschleisserscheinungen können in der chinesischen Medizin gerade mit äusserlichen Anwendungen und Spezialmassagen gut behandelt werden. Aus Sicht der TCM handelt es sich bei Verletzungen akut um eine Stagnation von Blut, die ihrerseits den Energiefluss blockiert. Überlastungs- und Verschleisserscheinungen sind hingegen Anzeichen einer (lokalen) Schwäche und Blockade von Qi, die zu weiteren Schädigungen, wie z.B. dem Eindringen von Kälte und Feuchtigkeit führen.
Ich selber lernte Anfang der 90er Jahre längere Zeit als erster westlicher Student in einer Knochenklinik in Chengdu bei Dr. He Tianqi. In diesem Krankenhaus wurden alle Knochen- und Gelenksprobleme von Brüchen über z.B. Tennisellenbogen bis hin zur Arthrose mit Spezialmassagen und auch speziellen, aus einer mongolischen Familientradition überlieferten Kräutermischungen behandelt. Kurze Zeit später studierte in Chengdu ein ehemaliger Student von mir, Dr. Zippelius, bei einem Bruder von Dr. He, der sich auf Sportverletzungen spezialisiert hatte. Karl Zippelius ist es zu verdanken, dass diese Mischungen – auf unsere westlichen Bedingungen wie z.B. Hautverträglichkeit angepasst- in verschiedenen Formen verfügbar sind. Sie finden dazu weitere Informationen unter www.drzippelius.eu, u.a. einen Webshop. Aber auch über die Zieten- oder Schützenapotheke bekommen Sie diese Produkte. In jede Hausapotheke gehört eigentlich die ‚Nr. 1‘- hervorragend bei ganz akuten Verletzungen wie Prellungen, Verstauchungen, Zerrrungen usw..
In meinen Praxen verwenden wir auch die Original-Kräutermischungen aus der Knochenklinik als Okklusivverband z.B. bei Knieschmerzen oder Ellenbogenbeschwerden. Optimal ist allerdings immer die Kombination dieser Kräutermischungen mit den Tuina-Spezialmassagen…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere