Hautprobleme mit der TCM behandeln – von innen von aussen: Ernährung und Kräutern, Nadeln und Soft-Laser

Die Haut ist ‚nur ein Spiegel‘ ...wobei auch ein Spiegel blind oder zerbrochen sein kann....
Die Haut ist ‚nur ein Spiegel‘ …wobei auch ein Spiegel blind oder zerbrochen sein kann….

In der alten chinesischen Medizin werden Probleme der Haut aus verschiedener Sicht betrachtet: Es zeigen sich an der Oberfläche unseres Körpers die Probleme des ‚inneren Klimas‘ und die Funktion der Haut selber kann gestört sein. Das heisst zum Beispiel, dass Toxine (Giftstoffe), die sich im Körper ansammeln, nicht über die Haut ausgeschieden werden können. Auch kann z.B. die Temperaturregulation über die Poren nicht gesteuert werden- was Überhitzung oder auch eine ausgeprägte Kälte- und Windempfindlichkeit zur Folge haben kann.

Haut-Probleme heissen in der TCM anders, als Sie es vielleicht vom Dermatologen gehört haben, z.B.
Akne: Stagnation von feuchter Hitze, z.B. im Yangming
Juckreiz: innerer oder äusserer Wind
Juckendes Ekzem: Wind-Hitze, – Feuchtigkeit
Schuppenflechte: Blut-Hitze oder Blut-Mangel
Trockene Haut: Blut-Schwäche
Denn anders als in der westlichen Medizin wird die Diagnose ganzheitlich gestellt. In der TCM können Verbindungen zwischen Störungen des Organismus und therapeutisch genutzt werden, die sonst bei uns nicht bekannt sind.
So regulieren die Lunge und der Darm das Abwehrsystem und die Grenze zwischen innen und aussen: Die Poren der Haut und der Darm müssen sich sowohl geschlossen halten als auch loslassen können, so wie die Lunge Ein-und Ausatmen muss.

Was können Sie selber tun?
Das ist aus TCM-Sicht abhängig von der konkreten “Begleitmusik” bei Ihnen. Möglich ist es vielleicht, dass Sie
– Den Magen beruhigen: Scharfes, Süsses, Alkohol und Kaffee vermeiden
– Die Milz entlasten: Reis-Gemüse-Hirse-Kuren, ‚langweiliges Essen, die Seele baumeln lassen
– Die Leber unterstützen: Bitteres bevorzugen, Bewegung-Ausdauersport
– Lunge und Darm stärken: scharfes für, saures gegen den Schweiss, Regelmässigkeit, die Atmung pflegen

Die Behandlung mit der Chinesischen Medizin
Akupunktur, Schröpfen und die Schabemethode Guasha:
– regulieren die Hautfunktionen
– Leiten ‚Altlasten‘ aus, wie z.B. Reste von alten, lange vergangenen Infekten, die nicht richtig ausgeheilt sind und das Immunsystem irritieren (z.B. EBV-Viren nach Pfeifferschen Drüsenfieber oder Herpes)
Softlaser-Behandlung
– flächige Bestrahlung, z.B. von Ekzemen an Händen oder Füssen
– Bestrahlung von Akupunkturpunkten mit der “Laserneedle” – völlig schmerzlos, gerade für Kinder bestens geeignet!
– Lösen körperliche und seelische Blockaden

Kräuter können innerlich und äusserlich angewendet werden:
– Vorbeugend als ‚Kuren‘, bevorzugt zu den entsprechenden Jahreszeiten
– Individuell als speziell für Ihre Probleme/Konstallation zusammengestellte Mischung nach TCM-Diagnose
– Detox mit TCM n. Noll …eine Granulatmischung für die Entgiftung und Entschlackung
– Die TCM-Cremes/Sprays n.Noll
Bei roten, entzündlichen Hautproblemen, wie z.B. Ekzem oder Akne, auch bei Juckreiz
Bei trockener Haut (in Vorbereitung)
Bei Pigmentstörungen (Vitiligo)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.