Kinderwunsch bei PCO – Syndrom

Heilpraktiker in München Foren Allgemeines Heilpraktikerforum Kinderwunsch bei PCO – Syndrom

Schlagwörter: 

Dieses Thema enthält 1 Antwort und 2 Teilnehmer. Es wurde zuletzt aktualisiert von  Caravaggio vor 3 Wochen, 2 Tagen.

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
  • Autor
    Beiträge
  • #348 Antwort

    Anonym

    Hallo,

    ich bin 25 Jahre alt und bei mir wurde vor einem Monat das PCO -Syndrom festgestellt.
    Ich kann es immer noch nicht glauben oder besser gesagt realisieren…
    Als ich 17 Jahre alt war, habe ich mit der Pille angefangen und danach die Jahre unregelmäßig eingenommen (Abgesetzt und wieder angefangen).

    Vor knapp zwei Jahren hatte ich wieder mit der Pille angefangen und letzten Jahres im Oktober wieder abgesetzt, weil ich sehr viel negatives über eine Verhütung mit der Pille gehört habe.

    Seitdem habe ich alle 3-4 Monate meine regel bekommen.
    Vor einem Monat war ich dann beim Arzt –> Diagnose: Schilddrüsenunterfunktion und PCO Syndrom.

    Ich bin sehr schlank, keine Akne, kein Haarausfall, keinen Haarwuchs an bestimmten Stellen…

    Bei mir fällt der Eisprung aus.
    Die Klinik hat mir Thyroxin 25 und wieder mal die Pille verschrieben, weil ich zur Zeit keinen Kinderwunsch habe. Ich habe ein Monat die Pille genommen und überlege, ob ich sie wieder absetzten soll.

    Jedoch möchte ich meinen Zyklus anhand Heilkräuter anregen:
    Frauenmantel
    Schafgarbe
    Majoran
    Taubnesselkraut
    Angelikawurzel
    Beifuss
    Eisenkraut

    Ich bin verzweifelt und weiß nicht, ob es hilft!?
    Könnt Ihr mir weiterhelfen?

    Danke und viele Grüße,
    Bes

    #1037 Antwort

    Caravaggio

    Späte Antwort, aber lieber spät als nie, auch für andere Betroffene, die dies lesen. 😉

    Schilddrüsenunterfunktion und PCOS kommt beides von einem Jodmangel. Ich empfehle das Buch “Jod. Schlüssel zur Gesundheit”.

    “Ovarialzysten (PCOS)
    Das polyzystische Ovarialsyndrom (PCOS) ist ein sehr häufiges Phänomen vornehmlich
    bei jüngeren Frauen. Betroffene leiden unter Zyklusstörungen mit
    fehlendem Zyklus oder unregelmäßigen Zyklen. Die Folge davon können seltenere
    Eisprünge und ein erhöhter Testosteronspiegel sein. Die typischen Symptome
    sind Hirsutismus (männlicher Behaarungstyp), Akne und Haarausfall. Bei
    den meisten Frauen können im Ultraschall die für diese Erkrankung typischen,
    vielen Eierstockzysten nachgewiesen werden. Aufgrund der Hormonstörung
    ist die Fruchtbarkeit stark herabgesetzt.
    Interessanterweise ist PCOS häufiger bei Frauen mit Hashimoto-Thyreoiditis
    und Schilddrüsenvergrößerung (Struma diffusa) vorzufinden. Jodmangel gilt
    als der gemeinsame Nenner und damit als Mitverursacher dieser Störungen.
    Die amerikanischen Jodärzte waren die ersten, die über Heilerfolge von PCOS
    durch Jod berichteten. Auch wenn dieser Ansatz noch nicht durch Studien
    belegt ist, sollte ein möglicher Jodmangel bei PCOS in jedem Fall mituntersucht
    und -behandelt werden.”

Ansicht von 2 Beiträgen - 1 bis 2 (von insgesamt 2)
Antwort auf: Kinderwunsch bei PCO – Syndrom
Deine Information: