Die Zeitschrift Science befürwortet traditionelle Medizin

Die Zeitschrift Science hat eine dreiteilige Reihe unter dem Titel “The Art and Science of Traditional Medicine” herausgebracht, die überzeugende Argumente für die Einbeziehung der traditionellen chinesischen Medizin in die moderne ärztliche Praxis liefert. Ein interessantes Beispiel ist in diesem Zusammenhang die Analyse von Arzneipflanzen, die zur Behandlung von Xue-Stasen und Schwäche des Qi bei koronarer Herzkrankheit eingesetzt werden. Diese Studie deutet darauf hin, dass diese Pflanzen vasodilatorisch und antikoagulativ wirken sowie die Mikrozirkulation verbessern und die Blutlipide regulieren können, während Qi suppletierende Pflanzen den Energiestoffwechsel steigern und eine antiinflammatorische Wirkung haben. Insgesamt stellt die Reihe eine nützliche Handhabe für Befürworter von Akupunktur und Arzneimitteltherapie dar, um mit dem Hinweis auf die Vorzüge eines integrierten Gesundheitssystems auf globaler Ebene auf gesundheitspolitische Entscheidungen Einfluss nehmen zu können.
(The Art and Science of Traditional Medicine Part 1: TCM Today – A Case for Integration, Science, Dezember 2014, 346(6216):1569; The Art and Science of Traditional Medicine Part 2: Multidisciplinary Approaches for Studying Traditional Medicine, Science, 16. Januar 2015, 347(6219):337)

Quelle: Newsletter der SMS

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.