China-Restaurant gesucht?

„Weil Speis und Trank in dieser Welt
doch Leib und Seel’ zusammenhält.“
Ein gutes China-Restaurant? Häufig werden wir von Ihnen nach konkreten Empfehlungen gefragt- und es ist wirklich nicht so einfach. Woran erkennt man eigentlich einen „guten Chinesen“? Eigentlich nicht so schwer: Sie sind beim Essen von Chinesen umgeben! Einiges sollten Sie dazu noch wissen:

  • In China isst man sehr, sehr gerne. Es ist nicht nur Sättigung, sondern Genuss, Lebensinhalt, die Basis für (Geschäfts-) Beziehungen und Statussymbol.
  • China ist gross – DIE chinesische Küche gibt es eigentlich nicht, wohl aber Gemeinsamkeiten zwischen z.B. Peking und dem 2000 km entfernten Hongkong. Bei uns ist die süditalienische auch anders als die ostfriesische Küche….
  • Das Essen ist vielfältig – gönnen Sie sich Überraschungen! Hund, Katze und Schlange gibt´s bei uns nicht…..
  • Die Speisen werden frisch zubereitet aus frischen Zutaten – besonders in Südchina vergehen oft nur Sekunden zwischen Schlachten z.B. eines Huhnes und dem Wok.
  • Es gibt keine sämigen Soßen, höchstens Sojasauce
  • Man isst gemeinsam- es werden also mehrere Gerichte bestellt, in der Mitte platziert und jeder nimmt sich nach Lust und Laune.
  • Speisen-Reihenfolgen gibt es eigentlich nicht, aber eine klare Suppe –anders als bei uns- zum Abschluss
  • Nachspeisen sind typisch westlich- also verzichten Sie lieber drauf. Ist nach den kulinarischen Freuden meist sowieso ernüchternd….
  • Um Tischmanieren brauchen Sie sich keine Gedanken zu machen. Nur: Stäbchen senkrecht in den Reis zu stecken bringt Unglück und Tod!
  • Obwohl Glutamat (Geschmacks-Essenz Weijing) zur chinesischen Küche gehört, sollte ein guter Koch ohne diesen Geschmacksverstärker auskommen
  • Es wird mit Stäbchen gegessen, und daher sind alle Speisen auch damit „greifbar“- eine Schweinshaxe z.B. nicht, aber ein zerhacktes (mit Knochen!) Hendl.
  • Reis ist nur Sättigungsbeilage

Unsere Empfehlungen diesmal- besonders für die kalte Jahreszeit:

München: Fire Dragon Lounge in der Paul-Heyse-Strasse. Hier gibt es Feuertopf (Huoguo), d.h. eine Art Fondue, bestehend aus 2 Teilen: eine rote, sehr scharfe Suppe vor allem für Fleisch (=Yang), eine helle, milde Suppe vor allem für Fisch (=Yin). Kann aber auch flexibel genutzt werden. Dazu Pilze, Muscheln, Tofu nach Herzenslust (all you can eat) vom Buffet. Viele Chinesen, recht kommunikativ und laut- eben typisch. http://www.firedragonlounge.de/

Berlin: Tianfu in der Uhlandstrasse. Typische Sichuan-Küche, üblicherweise sehr scharf, kann aber abgemildert werden. Vielfältige Speisekarte, und den Feuertopf gibt´s hier auch. Es ist notwendig einen Tisch zu reservieren, es gibt aber auch eine Filiale in der Berliner Strasse/Bundesallee.  www.tianfu.de

Weitere Tipps folgen!

Nachtrag 03/2015

München: Eine Empfehlung von chinesischen Freunden: Hanshe in der Leopoldstrasse 173, gute Küche aus Sichuan….

Berlin: Restaurant Good Friends in der Kantstrasse 30 – ich war lange nicht mehr da…umfangreiche authentische Speisekarte, auch von vielen chinesischen Gästen geschätzt…

Weitere Tipps folgen! Oder haben Sie einen Vorschlag? Nutzen Sie die Kommentarfunktion.

 

Weitere Empfehlungen :
· München: Eine Empfehlung von chinesischen Freunden:
Jade, Hofangerstr. 7,81735 München Ramersdorf-Perlach, Berg am Laim; kantonesisches Essen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.