Bewegungsdrang und seine Folgen: Erste Hilfe mit der TCM

TCMDie nun etwas wärmere Jahreszeit bringt es mit sich: es drängt uns nach draußen, zum Radfahren, Wandern, ausgedehnteren Spaziergängen oder gar mutigeren Unternehmungen wie Mountainbike oder Klettersteige…. Nicht selten kommt es dabei- gerade in der noch nicht so durchtrainierten Anfangsphase- zu schmerzhaften Blessuren an Haut, Muskeln, Sehnen oder Gelenken.
Was Sie vielleicht noch nicht wussten: Die TCM ist nicht nur für schwerwiegende, chronische Störungen angebracht, sondern verfügt über vielerlei Tipps, Tricks und ‚Mittelchen‘ für den Hausgebrauch. So auch hier: Bei akuten (geschlossenen) Verletzungen mit begleitenden Blutergüssen hat sich eine Tinktur aus der TCM bewährt, die von (der italienischen Firma) Dr.Zippelius hergestellt und vertrieben wird: Die Nr. 1 ist für die Anfangsphase, also meist die ersten 1-3 Tage, die Nr. 5 für die darauf folgende Heilungsphase. Diese Rezepturen beruhen auf einer chinesisch-mongolischen Familientradition, die von einer Ärztefamilie in Chengdu gepflegt wird- ich selber konnte dort auch vor über 20 Jahren in einer Knochenklinik nahezu wunderbare Heilungen sogar von Frakturen ausschließlich mit Kräuterauflagen und gezielter Massage erleben (siehe Bild).
Bei Verspannungen lohnt es sich, 2 Schröpfgläser (Durchmesser 3-5 cm) mit Gummiball zu kaufen (Apotheke, Internet) – mit einem Öl können dann die schmerzhaften Regionen angenehm durchmassiert werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere