Beckenbodengymnastik bei Erektionsstörungen

Beckenbodentraining nicht nur bei Frauen
Nicht nur medikamentöse oder psychotherapeutische Methoden sind angebracht, um bei Erektionsstörungen zu helfen. Wie in anderen Beiträgen im Rahmen dieses Forum schon beschrieben wurde, verfügt auch die Akupunktur über herausragende und erfolgversprechende Konzepte für die Behandlung der Impotenz. Nun wurde an einer Studie in England (University of the West of England, Bristol) festgestellt, dass tägliches Beckenbodentraining ähnlich gute Ergebnisse zeigt wie die „Potenzpille“ Viagra. Von den 55 Teilnehmern zeigten sich deutliche Verbesserungen bzw. Heilungen bei 75 Prozent der Teilnehmer.
Die Beckenbodengymnastik wird bislang vor allem Frauen empfohlen, die unter Schwächezuständen verschiedenster Art im Unterleib leiden. Sie bewirkt – einfach und quasi „nebenbei“ im Alltag durchzuführen- eine Verbesserung der Durchblutung in den Geschlechtsorganen. Aus Sicht der chinesischen Medizin und der klassischen Akupunktur werden hierbei besonders die Leber-Leitbahn und die sog. „Wundermeridiane“ Chongmai, Renmai und Daimai angeregt.