Auf den Punkt gebracht: Bai Hui – der höchste Punkt

Das Wichtigste in der Chinesischen Medizin, sei es nun die Heilpflanzenkunde oder die Akupunktur, ist die Vorstellung von ‚Qi‘, der Lebenskraft. Sie kann mit den Heilmethoden gelenkt werden, je nachdem, wo sie gerade ‚gebraucht wird‘. Der Punkt Du Mai 20, Bai Hui (=100 Vereinigungen) liegt ganz oben auf dem Kopf, auf der Verbindungslinie zwischen den beiden Ohrspitzen. Der Punkt kann geklopft (Zeige- oder Mittelfinger) oder bei uns genadelt werden. Er leitet so das Qi nach oben, wie z.B. bei Konzentrationsstörungen. Oder hebt es noch weiter an- der Punkt wirkt dann auch hervorragend, wenn es um die Hebung der inneren Organe geht, also bei Senkungen z.B. des Uetrus. Oder bei Hämorrhoiden. Wenn man den Punkt ‚sedierend‘ behandelt wie z.B. mit schnellen Vibrationen der Finger, so kann er auch den Kopf frei machen von unruhigen Gedanken und Sorgen.

Der Punkt Bai Hui wird bei uns in der Praxis häufig in die Punktkombinationen eingebracht, z.B. zusammen mit
– Leber 3 bei Anspannung und Wut
– Milz 6 bei einer Senkung der Gebärmutter, aber auch bei Konzentrationsstörungen
– Magen 36 bei Unruhe und Schlafstörungen

Die genauere Lokalisation der Punkte können wir Ihnen gerne in der Sprechstunde zeigen- zur Selbstbehandlung können Sie diese „Energie-Höhlen“ in akuten Situationen ruhig mehrmals täglich kreisend massieren.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere