Akupunktur bei Kniegelenksarthritis

Bei einer groß angelegten Studie der University of Maryland School of Medicine wurden 570 Patienten in drei Gruppen eingeteilt, die entweder 23 echte Akupunkturbehandlungen erhielten oder mit Sham-Akupunktur behandelt wurden oder einen 12-wöchigen Trainingskurs für Kniegelenksarthritis besuchten. Den stärksten Rückgang der Knieschmerzen (40%) und die größte Verbesserung der Kniefunktionen (fast 40%) wies die mit echter Akupunktur behandelte Gruppe auf.
(Ann Intern Med, Dez. 2004; 141: 901-910)

Bei einer spanischen Studie wurden 97 Patienten mit Kniegelenksarthritis 12 Wochen lang einmal wöchentlich entweder mit Akupunktur und Diclofenac behandelt oder mit Sham-Akupunktur und Diclofenac. Genadelt wurden die Punkte F34/Gb34 (yanglingquan), L9/MP9 (yinlingquan), Ex23 (xiyan), S36/Ma36 (zusanli), R3/Ni3 (taixi), L6/MP6 (sanyinjiao), IC4/Di4 (hegu) und S40/Ma40 (fenglong). In der Akupunkturgruppe zeigte sich ein stärkerer Rückgang von Schmerzen und Steifheit sowie eine deutlichere Verbesserung der Kniefunktionen und der allgemeinen Lebensqualität.
(BMJ 2004; 329: 1216)